Heilwasser-Brunnen Bad Klosterlausnitz

heilwasser
Einnahmevorschrift für eine Trinkkur
Die Empfehlungen basieren auf dem medizinisch-balneologischen Gutachten von Frau Barbara Griesing-Fellmann (Ärztin), Wissenschaftlich-Balneologisches Institut Kassel

Anwendung bei Störungen im Magen-Darm-Bereich:

  • funktionelle Störungen der Sekretion und Motorik des Magens (Hyper- und Subacdität), speziell bei zu vieler und zu geringer Magensäureproduktion
  • Störungen der Darmmotilität mit Obstipationen (Verstopfung) ohne organische Ursachen des Colon irritable (Reizdarm)
  • unterstützend bei Harnwegsinfektionen (besonders bei Calcium-Sulfat-Wasser)
  • zur Anregung der Gallenblasen- und Bauchspeicheldrüsensekretion
  • zur unterstützenden Behandlung der Adipositas und damit verbundenen Fettstoffwechselstörungen
  • Dyskinesen der ableitenden Gallenwege und postoperative Beschwerden
  • Prophylaxe von Calcium-Phosphat-Harnsteinen

Allgemeine Indikationen:

  • bei Flüssigkeitsmangel mit geringfügigem Elektrolytmangel
  • additiv bei Calciummangel (z. B. Osteoporose)

Gegenanzeigen:

  • insuffiziente Nierenfunktion
  • insuffizientes Herz-Kreislaufsystem
  • akute und organische Sekretionsstörungen im Verdauungstrakt
  • bestehende Blutungsstörungen im Verdauungstrakt
  • im Alter bestehende Wasser- und Elektrolytdefizite
Dosieranleitung und Art der Anwendung

Dosierung bei Magen-Darm-Indikationen:

Die Tagesmenge – zwischen 300 ml/d und 1500 ml/d – des Heilwassers sollte in 3 Portionen jeweils vor den Hauptmahlzeiten getrunken werden. Bei empfindlichen Personen ist besonders ratsam, das Wasser vor dem Trinken auf Zimmertemperatur anzuwärmen.

Im Verdauungsbereich ist eine morgendliche Nüchternaufnahme besonders wirksam.

Dosierung bei Calciummangel:

Die tägliche erforderliche Trinkmenge sollte zwischen 1000 ml und 1200 ml betragen.

Entsprechend der Analyse des Institutes Laborunion, Prof. Höll & Co. GmbH Bad Elster, der Probe vom 12.09.2000, handelt es sich um ein Heilwasser mit der Charakteristik Calcium – Natrium – Sulfat – Wasser